Gelegentlich reite ich meine junge Gangpferdestute ohne Sattel und Zaumzeug, nur mit Halsring (hier habe ich mit einer Longe improvisiert) - unsere Basis ist gegenseitiges Vertrauen | Foto: P. Zgraggen


Hallo, ich bin Sue Kammer.
Seit meiner Kindheit liebe ich Tiere über alles.
Sie nehmen einen wichtigen Platz in meinem Leben ein.

Was wäre die Welt ohne Tiere!

Jedes ist einmalig.
Jedes ist einzigartig.

Tiere sind direkt und grundehrlich, das macht sie für mich so liebenswert.
Wir Menschen bräuchten ihre Ehrlichkeit - die Welt sähe ganz anders aus.

Mein erster Berufswunsch war es, Tiermedizin zu studieren, um Tieren helfen zu können.
Dieser zerschlug sich jedoch in tausend Splitter, da ich weder fähig wäre, in einem Medizinstudium ein totes Tier zu sezieren, noch in der Praxis ein Tier einzuschläfern.

Mein Weg war ein anderer:
Seit 1993 bin ich unter dem Künstlernamen Susanne Lamprecht international als Profi Stylistin tätig.
http://www.beratung-styling.ch
http://www.styling4u.ch
http://www.styling4u.energetix.tv
http://www.traumberuf-visagist.ch

Obwohl dieser abwechslungsreiche Job mein Traumberuf ist, erfülle ich mir derzeit einen langgehegten Traum:

Ich absolviere bei ATN ein mehrjähriges Studium in Tier-Verhaltensforschung mit dem Ziel, die Welt zu einem besseren Ort für Tiere machen zu können.
Nicht wie bisher 'bloss nach Gefühl', sondern zukünftig 'mit fundiertem Wissen'.
Bei der Akademie für Tiernaturheilkunde ATN AG handelt es sich um eine vom Bundesamt für Veterinärwesen BVET anerkannte Ausbildungsstätte.

Im 2013 habe ich die Prüfung zur Tierpsychologin Spezialgebiet Pferd erfolgreich bestanden.
Im Frühjahr 2014 werde ich meine Ausbildung mit den weiteren Spezialgebieten Hund und Katze fertig abschliessen.

Damit wird ein langjähriger Traum in Erfüllung gehen.

Mit meinem erworbenen Wissen
werde ich nicht die ganze Welt verändern können,
jedoch die Welt einzelner Tiere.

Ich tue, was ich tun kann.
Und das ist mir wichtig.



Immer wieder sind mir auf meinem Lebensweg Tiere begegnet, die mir meine Begabung vor Augen geführt haben:

Sissi, meine kleine Hündin aus dem Tierheim, wurde im zarten Alter von 9 Monaten ins Tierheim abgeschoben.
Man kam mit ihr nicht zurecht. Also musste sie weg. Sie war ein Geschenk an alte Eltern.
Anscheinend erlebte sie bis dahin nichts ausser Wohnung und maximal Balkon.
Sie wollte nichts von mir und anderen Menschen wissen. Hatte mit Menschen abgeschlossen.
Sie hörte nicht auf ihren Namen.
Sie kannte - nichts.
Sie war nicht stubenrein.
Sie frass alles an.
Sie lehrte mich, was es heisst, 'ein unmögliches Tier' bedingungslos zu lieben.
Sie lehrte mich, nicht aufzugeben.

Sissi ist heute mein Sonnenschein. An jedem neuen Tag zeigt sie mir, wie sehr sie mich liebt. Auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Danke, Sissi, dass du mir nach ewig langen Monaten deine verletzte Hundeseele zaghaft in die Hände gelegt und mir dein Hundeherzchen geschenkt hast!

Yanka war eine von Männern sexuell missbrauchte Hündin aus dem Tierheim, die bei einer Bekannten eine Heimat und ein neues Leben fand.
In mehreren Gesprächen gab ich ihrer Besitzerin immer wieder Tipps, und Yanka gewann mehr und mehr eine Spur Vertrauen in das Leben zurück und eroberte sich so Lebensqualität.
Leider erlag sie einer schweren Krankheit, die im Zusammenhang mit diesem Missbrauch stehen muss.
Ich glaube fest daran, dass sie nun im Hundehimmel ist und sie von aller Angst, allem Leiden, allem Schmerz erlöst worden ist. Und das Leben leben darf, für welches sie bestimmt gewesen wäre.

Danke, Yanka, dass du uns Menschen gezeigt hast, dass selbst Traumas überwunden werden können.
Und dass man niemals die Hoffnung aufgeben darf.